Lichtblicke – Das Magazin für Lebensfragen

Wie verstehen Kinder Religion und wie klingen kindgerechte Antworten auf ihre Fragen zum Glauben? Wie kann christliche Spiritualität im Alltag gelebt werden? Wie geht es Menschen beim Eintritt in den Ruhestand? Wie sieht die Lebenswirklichkeit von Menschen aus, die am Rande der Gesellschaft stehen? Oder: Wir kann man es schaffen, nach dem Suizid eines engen Angehörigen weiterzuleben?
Im Talk mit Fachleuten widmen sich Moderatorin Juliane Langer und Moderator Dr. Daniel Meier den Herausforderungen des menschlichen Daseins. Die „Lebensfragen" der Sendung sind vielfältig, von leicht bis schwer, von religiös bis ganz alltäglich. Neben dem Talkgästen aus Seelsorge oder Beratung kommen in kurzen Filmen Betroffene zu Wort, die offen und ungeschönt von ihrem persönlichen Erleben berichten und deutlich machen, wie Beratung, Begleitung, Beistand und Seelsorge Menschen in den jeweiligen Lebenssituationen helfen können.

Sie haben eine Lebensfrage, die wir als Thema aufgreifen sollten? Dann nehmen Sie Kontakt auf.

Coronafrust vor leeren Reihen - Kulturszene im Lockdown
Seit März 2020 liegt die Kunst- und Kulturszene weitestgehend brach. "Ohne Kunst wird?s still!" - mit diesen und ähnlichen Slogans und Hashtags weisen Kulturschaffende auf ihre coronabedingte Notlage hin, die nicht nur ökonomischer, sondern für Viele auch in existenzieller Weise psychischer und emotionaler Natur ist.
Totgeboren und totgeschwiegen?
Manche Kinder werden still geboren, weil sie nicht lebend das Licht der Welt erblicken. Wie viele es in Deutschland jährlich sind, weiß man nicht genau, denn nur diejenigen mit einem Geburtsgewicht über 500g werden hierzulande registriert. Man weiß aber inzwischen, wie wichtig die Trauer der betroffenen Familien ist.
Lebensfreude trotz schwerer Krankheit
In Deutschland liegt die Lebenserwartung bei rund 80 Jahren. Diese Zahl lässt uns oft vergessen, dass es auch Menschen gibt, die deutlich früher sterben: Etwa 40.000 Kinder und Jugendliche haben sogenannte "lebensbegrenzenden Erkrankungen". Der ambulante Kinderhospizdienst begleitet die betroffenen Familien.
Kennen Sie Menschen mit sogenannter "geistiger Behinderung"? Wer Menschen begegnen durfte, die offiziell so bezeichnet werden, geht diese Bezeichnung vielleicht nicht mehr so leicht über die Lippen. Und auch Richard Lallathin, der seit über 20 Jahren mit Menschen mit Handicap arbeitet, tut sich schwer damit.
Altenpflege aus dem Ausland?
Der sogenannte "Pflegenotstand" ist in den letzten Jahren zum politischen Schlagwort geworden. In der Pflegebranche, ganz besonders in der Altenpflege, fehlen die Fachkräfte und der Nachwuchs. Dabei wird der Bevölkerungsanteil älterer Menschen weiterhin steigen und damit auch der Bedarf.
10 Jahre Vertrauenstelefon für Missbrauchsfälle
Wenn ein Mensch einem anderen sexuelle Gewalt antut, wird nicht nur der Körper versehrt, sondern auch die Seele, es wird zutiefst Vertrauen missbraucht. Wie viel Mut und Überwindung muss es da kosten, sich jemals wieder jemandem anzuvertrauen? Peter Linzer hat diesen Moment in 10 Jahren Vertrauenstelefon häufig erlebt.
weitere Folgen anzeigen
powered by webEdition CMS